SV Ginsheim-Gustavsburg

Wir sagen Danke

Danke den Wählerinnen und Wählern

Während einer Nachlese zur Kommunalwahl bedankte sich die wiedergewählte Stadtverordnete Johanna von Trotha ganz herzlich bei den Wählerinnen und Wählern, die die Freien Demokraten in der Stadtverordnetenversammlung „verdoppelt“ haben. Der Dank galt auch ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern auf der Kommunalwahlliste für deren Engagement in der schwierigen Vorwahlzeit während des Lockdowns. Umdenken war gefordert. Keine Wahlstände, keine Hausbesuche, alle sonstigen obligatorischen Rituale mussten entfallen. Kreativität in einer digitalen Gesellschaft war gefragt und wurde genutzt.

Kommunalpolitik lebe von der Mitarbeit aller. Deshalb sollte sich niemand scheuen, per E-Mail oder telefonisch auf Sachverhalte aufmerksam zu machen, die ärgern, stören oder über die man schon immer mal sprechen wollte. Auch der für Bürger offene Liberale Treff könne zu Gesprächen genutzt werden – selbstverständlich in Nach-Corona-Zeiten, die es irgendwann einmal wieder geben werde, hofft Liane Wolmuth-Neliba. Es sei wichtig, möglichst für alle Anliegen, Sorgen und Nöte der Menschen ein offenes Ohr zu haben.

Überglücklich zeigte sich Johanna von Trotha darüber, dass ihr Wunsch in Erfüllung ging und sie ihren Sitz in der Stadtverordnetenversammlung behalten konnte. Aber ihr noch größerer Wunsch sei von den Wählerinnen und Wählern erfüllt worden. Nämlich: die Aufgaben, die sie als Einzelkämpferin in der Stadtverordnetenversammlung allein bewältigen musste, trügen jetzt noch zwei Schultern mehr. Als neue Kollegin in der Fraktion will Johanna Filler sie bei den vielfältigen Aufgaben, die das Amt mit sich bringt, tatkräftig unterstützen.

Um so mehr schätzen die Freien Demokraten das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler und den damit verbundenen Auftrag zu schätzen, dass die FDP diesmal wieder als Fraktion sich in der nächsten Legislaturperiode für die Interessen von Ginsheim-Gustavsburg einsetzen dürfe. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten wollen die Freien Demokraten das gerne tun, versprach Johanna von Trotha, die künftige Fraktionsvorsitzende. Ihr Ziel sei es, dies durch eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen Parteien zu erreichen – zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger von Ginsheim-Gustavsburg.